Der Umgang mit der aktuellen Weltsituation

Der Umgang mit der aktuellen Weltsituation

Die aktuelle Situation ist wirklich eine enorme Herausforderung auf ganz vielen Ebenen. Für viele Menschen ist vor allem die psychische Belastung ein Punkt, der schwer zu handhaben ist. Viele bekommen Depressionsschübe, fühlen sich matt, kraftlos, einsam oder auch unglaublich aggressiv und wütend. Das alles kann unglaublich anstrengend und kraftraubend sein.

Wie kann man mit all dem gesund umgehen und seine Lebenskraft zurück gewinnen? 
Ich kann nur von meinem persönlichen Umgang damit berichten, vielleicht hilft es dir und inspiriert dich.

Informiere dich aber sag klar nein wenn es dir zu viel wird

Ich informiere mich über die aktuellen Maßnahmen und befolge diese aber ich lasse mich nicht in den Strudel der Panik und der Angst ziehen. Du hast das Recht auch in Gesprächen mit anderen ganz klar zu sagen, dass du darüber keine ewigen Diskussionen mehr führen möchtest, wenn es dir nicht gut tut. 

Mach dir bewusst, dass du aktiv Einfluss darauf nehmen kannst, wie es dir langfristig geht

Mein Denken und der Umgang mit den Gegebenheiten bestimmen, wie ich mich auf lange Sicht fühle. Wenn ich mich aber von meinen Gefühlen leben lasse laufe ich Gefahr, leicht manipulierbar zu sein und in eine Art Ohnmacht zu verfallen.
Die Frage ist: Lasse ich es zu, dass mich ein Thema, auf das ich im Großen keinen Einfluss habe, so beeinflusst, dass ich morgens nicht mehr aufstehen möchte? Oder mache ich im Kleinen das was ich tun kann, halte mich an die Regeln aber konzentriere mich ansonsten auf das Schöne in meinem Leben und suche neue Wege wieder das zu leben, was mir wichtig ist?

Du darfst natürlich auch mal verzweifelt und wütend sein, diese Gefühle sind normal und dürfen da sein aber lasse dich nicht von ihnen daran hindern, Chancen zu entdecken und weiter zu machen. Wir brauchen auch die “schwierigen“ Gefühle wie Frust, Angst, Wut etc. um zu verstehen, woran es uns gerade mangelt und wo wir Entwicklungspotential haben.

Richte deine Gedanken auf etwas Positives das dir Kraft gibt

Übernimm Eigenverantwortung und mach dir bewusst, dass du der Schöpfer deiner Realität bist und sehr wohl Einfluss darauf hast, wohin du deine Energie und Aufmerksamkeit fließen lassen möchtest. Lässt du dich von dem Problem ausbremsen und gibst dich dieser Illusion der Machtlosigkeit hin oder suchst du nach Lösungen und neuen Wegen?

Das erfordert manchmal Mut und ein bisschen Einfallsreichtum aber unmöglich ist nur das, was du für dich als unmöglich annimmst.
Wenn wir lernen, unsere Gedanken auf das Positive auszurichten, geht es uns automatisch mit der Zeit besser, selbst in so einer Phase. Der erste Schritt ist der, die Gedanken zu beobachten und selber zu sagen: „Nein, nicht wieder dieses Thema, es reicht!“ Ich konzentriere mich ganz bewusst auf die Dinge im Leben, die schön sind und die ich stärken möchte. Vielleicht kennst du diesen Satz: „Energie folgt der Aufmerksamkeit“ und genau so ist es. Wenn man sich pausenlos mit negativen Themen beschäftigt, fehlt einem diese Energie für alles Positive und das Schöne im Leben und man fühlt sich schnell schlecht und kraftlos.

Suche nach Alternativen und werde Kreativ

Du kannst dich derzeit nicht mehr so wie früher mit Freunden oder der Familie treffen und das kann sehr belastend sein. Wie wäre es, wenn ihr einen Termin aus macht und euch über Skype, Zoom oder andere Plattformen zum reden trefft. 
Es ist natürlich nicht das Gleiche aber es ist ein Weg, besser mit der Situation umzugehen und sich weiter auszutauschen. 

Was ich mit diesem Beispiel sagen möchte ist – finde heraus was dir im Leben wichtig ist und suche nach Lösungen anstatt zu sagen, alles sei verboten und geht nicht mehr. Du selbst begibst dich sonst vielleicht in eine Situation, in der du dich unfrei fühlst, gibst die Verantwortung an andere ab und gibst ihnen die Schuld für deine Unzufriedenheit, anstatt dir etwas einfallen zu lassen wodurch es dir wieder besser geht.

Teile dich mit und bitte um Hilfe

Einerseits ist damit natürlich der Austausch mit Freunden oder der Familie gemeint wenn dich etwas belastet oder es dir nicht gut geht aber auch gerne mal, wenn es dir einfach gut geht.

Ich habe zudem die Erfahrung gemacht, dass wir nicht allein sind. Wir haben Unterstützung “von Oben“, was nun jeder für sich selber definieren oder einfach so stehen lassen kann. Du darfst jederzeit um Unterstützung und Hilfe bitten. Auch wenn du vielleicht nicht genau weißt an wen du dich wenden sollst, wichtig ist, dass du eine Veränderung von Herzen willst und offen dafür bist.

Dafür habe ich einen Tipp, den du ausprobieren kannst:
Nimm dir abends vor dem Einschlafen kurz Zeit, lass deinen Körper sich im Bett entspannen und dann sag in deinem Kopf: „Ich bin bereit für Veränderung. Ich möchte mein Leben wieder ergreifen und in meine Kraft kommen. Ich bitte um Hilfe, ich öffne mich dieser Hilfe und bin dankbar, diese Hilfe zu empfangen“.
Du musst nicht definieren wie diese Hilfe aussieht, es reicht die Bitte darum. Mach dies ein paar Tage hintereinander und beobachte, ob sich etwas verändert. Verzweifle nicht wenn du nicht gleich am ersten Tag eine Veränderung spürst, bleib dran. Du tust es im Stillen für dich, dich kann niemand dafür auslachen oder verurteilen und du kannst auch nichts falsch machen oder Nachteile haben. Du kannst es nur ausprobieren, deine eigenen Erfahrungen machen und im besten Fall profitieren.

Alles ist im Wandel

Es ist, wie eingangs bereits gesagt, aktuell wirklich herausfordernd aber wie man immer so schön sagt: Auf Regen folgt Sonnenschein und umgekehrt.
Alles ist ein Kreislauf und ich bin überzeugt davon, dass diese Situation auch ein Ende haben wird. Ich wünsche mir von Herzen, dass es ein gutes Ende hat und vor allem ein befreiendes. Daran denke ich immer wieder und schicke diesen Herzenswunsch in die Welt, denn darein möchte ich meine Energie lenken, nicht in die Dinge bei denen ich merke, dass es mir meine Energie raubt und mich kraftlos zurück lässt.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du einen guten Weg für dich gefunden hast oder findest, in dieser Zeit kraftvoll dein Leben zu leben und die Schönheit des Lebens nicht zu vergessen.

Herzensgrüße, 

Noch ein Hinweis:

Ich bin keine Psychologin oder Ärztin, bei starken psychischen Problemen und Depressionen, wende dich bitte vertrauensvoll an deinen Arzt. Auch gibt es einige Notfall-Nummern die du anrufen kannst wenn du das Gefühl hast, wirklich nicht mehr zu können oder zu wollen.
Hier die Notfall-Nummern für: 

Deutschland: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222
Österreich: 142
Schweiz: 143